Cool School Symphony

 

„Jeder Mensch ist ein Künstler“ (Joseph Beuys) – und Kinder ganz besonders! Bei der COOL SCHOOL SYMPHONY wirken in einem großen, kreativen Mitmach-Projekt eine ganze (Grund-) Schule und ein professionelles Orchester als gleichberechtigte Partner eines Konzerts zusammen, ohne dass bei den Kindern instrumentale Fähigkeiten oder Notenkenntnisse vorausgesetzt werden. Dies ist möglich durch eine einfache Aufgabenteilung: während das Orchester vor allem für einen klangprächtigen Rahmen und einen stabilen Ablauf sorgt, eröffnet sich für die Schüler viel kreativer, notenunabhängiger Spielraum. Der Part der Kinder umfasst instrumentales Musizieren ebenso wie Tanzen, Singen, Klatschen, Pfeifen und Klangmalen bei verschiedenen freien Improvisationen. Auch darstellendes Spiel, Artistik, Instrumentenbau (von Regenstäben, Wasserpfeifen usw.), das Herstellen von Kulissen und Masken oder das Schneidern von Kostümen können in die Arbeit einfließen und sie so zu einem interdisziplinären Projekt für die ganze Schule machen. Ein wunderbares und nachhaltiges Projekt, das Kinder unterschiedlichster Herkunft und Bildung auf ganz natürliche und praktische Art für das Musizieren, die Bühne und klassische Musik überhaupt zu begeistern vermag und für dessen Abschlusskonzert sich der Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie als perfekte Bühne bewährt hat!

Die COOL SCHOOL SYMPHONY ist geeignet für die Klassen 1–6 und bietet für alle Klassenstufen altersspezifische Aufgaben und Betätigungsfelder. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind dabei vielfältig genug, um Größe, Profil, Ausstattung und Sonderwünsche einer jeden Schule zu berücksichtigen und bei dem Abschlusskonzert entsprechend abzubilden (weshalb es auch niemals zwei gleiche Aufführungen des Projekts gibt). Eine Schulband, ein Schulorchester, ein Schulchor oder ein Orff-Instrumentarium können ebenso eingesetzt werden wie Tanz-, Akrobatik-, Trommel- oder Theater-AG´s. Musikalisch begabte und instrumental oder vokal fortgeschrittene Schüler können im Rahmen der Projektarbeit gefördert und mit besonderen Aufgaben betraut werden; der Fokus des Projekt liegt aber auf der Förderung von Kindern, die bisher keinen praktischen Zugang zu Musik hatten.

Aufgrund ihrer identitätsstiftenden Wirkung als Gesamt-Schulprojekt ist eine Realisation der COOL SCHOOL SYMPHONY im Rahmen von Schulfesten oder Jubiläumsfeiern besonders sinnvoll.

Das Konzept der COOL SCHOOL SYMPHONY ist auf allen Ebenen darauf ausgerichtet, integrativ, motivierend und nachhaltig zu wirken:

  • Schüler werden auf ganz natürliche Art und durch eigenes Tun für klassische Musik und für die Institution „Konzert“ begeistert. Es gibt überwältigende Rückmeldungen von Schülern, was dieses Projekt für sie bedeutet hat.
  • Für die Lehrer stellt das Projekt eine hervorragende Fortbildungsmöglichkeit dar, ihre pädagogische Arbeit ins Künstlerische zu erweitern. Darüber hinaus liefert das Projekt sowohl theoretisch als auch praktisch jede Menge Steilvorlagen für den Musikunterricht.
  • Auch das Publikum des Abschlusskonzerts wird mit in das Bühnengeschehen einbezogen, so dass am Ende alle Anwesenden dies- und jenseits der Bühne zu Mitwirkenden werden!
  • Besonders sinnvoll und ganz im Sinne der vielbeschworenen Nachhaltigkeit der musikalischen Arbeit ist es, die Kooperation zwischen der Schule und dem Orchester in den Zusammenhang einer Patenschaft zu stellen. In deren Rahmen können Orchestermusiker und Dirigent frühzeitig mit den Kindern auf das Projekt hinarbeiten, dem Musikunterricht in unterschiedlichster Form assistieren und schließlich das Konzerterlebnis mit allen Beteiligten nacharbeiten und evaluieren. Auch die Fortsetzung der Zusammenarbeit zwischen Schule und Orchester über die COOL SCHOOL SYMPHONY hinaus ist sinnvoll.