Peter und der Wolf


Eine begeisternde Präsentation von Sergej Prokofjews Klassiker! PETER UND DER WOLF ist eine Steilvorlage für jeden Musikunterricht und das Flaggschiff unseres Repertoires – in den letzten 20 Jahren haben wir schätzungsweise 700 Wölfe in den Zoo gebracht sowie an die 100.000 Kinder und 10.000 Lehrer/Eltern glücklich gemacht! Dabei waren in der langen Reihe unserer Familienkonzerte mit PETER UND DER WOLF schon so großartige Künstler unsere Sprecher wie Gert Westphal, Otto Sander, Regine Hildebrandt, Eckart von Hirschhausen, Albrecht Mayer, Meret Becker, Jury Tetzlaff, Gerd Albrecht, Wolfgang Thierse, Ludwig Quandt, Frank Lüdeke, Angela Winkler, Robert Metcalf, Oleg Popov und viele andere.

Trotz der hohen Zahl an bisherigen Aufführungen feilen wir an der Präsentation des Werkes immer weiter, und seit kurzem glauben wir nun die optimale Form gefunden zu haben: eröffnet wird unser Konzert von einem musikalischen Ochsenfrosch und einer Intrada Wolfada, einer Komposition von Dirigent Andreas Peer Kähler, bei der auch eine spontan zusammengestellte Kindergruppe mitwirkt, die „Philharmonic Rassel Band“… Anschließend stellt das Orchester in samba-beschwingten virtuosen fünf Minuten alle seine Instrumente vor (anhand des von Andreas Peer Kähler eigens hierfür komponierten Orchesterwerks Presenting The Orchestra), und dann ist die Bühne frei für Prokofjews musikalisches Märchen! Ganz am Ende schließlich hat eines der anwesenden Kinder einen kleinen Auftritt, den es mit Sicherheit sein ganzes Leben lang nicht vergessen wird…

Varianten:

  • Aufführungen von PETER UND DER WOLF in anderen Sprachen! Dies kann sowohl eine zweisprachige Aufführung (z.B. englisch/deutsch oder türkisch/deutsch) als auch komplett in einer anderen Sprache sein. Für Schulen bieten wir in Verbindung mit dem Fremdsprachenunterricht Doppelaufführungen in Sprachen Ihrer Wahl an, ev. sogar mit Ihren Lehrern als Sprecher.
  • Eine eigene, sehr originelle Sextett-Fassung von PETER UND DER WOLF, bei der jedes Instrument (Violine, Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott) einer der handelnden Personen entspricht, aber auch instrumentaltechnisch genauer vorgestellt wird. Diese Version ist insbesondere für Aufführungen in kleineren Konzertsälen gut geeignet.

Dauer: ca. 60 min, keine Pause
Eignung: in Familienkonzerten ab 5 Jahren, in Schulen für Klasse 1-6*.

* Bei Doppelaufführungen in Grundschulen stellt die Moderation im ersten Durchgang für die unteren Klassenstufen eher den Märchenaspekt, im zweiten Durchgang für die oberen Klassen eher die Instrumentenkunde in den Vordergrund.