Mozart und die magische Perücke

 

In einem halb szenischen, halb konzertanten, sehr interaktiven und lustigen Programm führen Andreas Peer Kähler und das Kammerorchester Unter den Linden mit Hilfe der magischen Perücke und unter tatkräftigen Beteiligung des Publikums durch das ungewöhnliche Leben von Wolfgang Amadeus Mozart.

Dieses vierte Mozart-Programm des Kammerorchesters Unter den Linden (nach Wolfgang Amadeus Mozart – eine Wunder-Kindheit, Bastien und Bastienne und Das Zauberflötchen) wurde angeregt durch ein ähnliches Programm, das Andreas Peer Kähler im Frühjahr 2014 für die Hamburger Camerata ausge-arbeitet und mit ihr u.a. im großen Saal der Hamburger Laeiszhalle aufgeführt hat.

In diesem Programm begleiten wir – mit Hilfe der magischen Perücke, deren Geheimnis natürlich nicht vorab, sondern erst live gelüftet werden darf… – Wolfgang Amadeus Mozart durch verschiedene Stationen seines Lebens. Wir fragen uns z.B., wie es sich wohl angefühlt hat, als Wunderkind aufzuwachsen und mit Papa, Mama und Schwester Nannerl jahrelang mit einer Kutsche durch Europa zu reisen statt wie normale Kinder in die Schule zu gehen … Dabei schlüpfen wir auch ständig in verschiedene Rollen, sind mal Wolfgang, mal Nannerl, mal Papa Leopold, mal der gestrenge Erzbischof (und für Kaiserin Theresia wird sich bestimmt im Publikum eine geeignete Dame finden…).

Das zentrale musikalische Werk des Programms ist Mozarts entzückende Sinfonie Nr. 29 in A-Dur, deren vier Sätze verteilt auf das ganze Programm erklingen, wir spielen aber z.B. auch einen Satz aus Mozarts Flötenkonzert G-Dur mit Katja Reinbold als Solistin, der langjährigen Soloflötistin und Orchestermanagerin des KUdL.

Wir bieten MOZART UND DIE MAGISCHE PERÜCKE ebenso als Schülerkonzert für Grundschulen an als auch für Familienkonzerte und Gastspiele.

Matthias Brommann: Violine / Hamburg / Erzbischoff / Nannerl
Julian Wu: (14): Klavier / Wolfgang Amadeus
Katja Reinbold: Flöte (Solo-Flötistin des KUDL)
Andreas Peer Kähler: Manuskript / Dirigent / Wolfgang Amadeus:

Dauer: ca. 60 min, keine Pause.
Eignung: in Familienkonzerten ab 5 Jahren, in Schulen für Klasse 1-6.