Ludwig van… – der Feuertrunkne

 

In einem intensiven, halb szenischen, halb konzertanten Programm verfolgen wir mit vielen Musikbeispielen, zeitgenössischen Berichten und szenischem Spiel die bewegte Biographie Beethovens und porträtieren ihn nicht nur musikalisch, sondern auch als selbstbewussten, manchmal unbequemen Zeitgenossen. Den musikalischen Rahmen bildet Beethovens wunderschönes Klaviertrio in D-Dur; als Requisiten in den Spielszenen kommen zum Einsatz: ein Flachmann, eine Perücke und ein Gehstock (so einfach kann das Leben manchmal sein…). Warme Empfehlung, gerade auch für ältere Kinder, für die die Auseinandersetzung mit Autoritäten ein Thema ist oder demnächst wird…

LUDWIG VAN…- DER FEUERTRUNKNE ist ein Klassiker unseres Repertoires, den wir schon an die zweihundert Mal in den unterschiedlichsten Zusammenhängen aufgeführt haben, als Schülerkonzert ebenso wie als Familienkonzert in der Berliner Philharmonie oder im Rahmen verschiedener Festivals. Das Beethovenhaus Bonn lud uns in den vergangenen Jahren mehrfach ein, LUDWIG VAN… – DER FEUERTRUNKNE in seinem Kammermusiksaal zu spielen.

César Gustavo La Cruz: Klavier / Beethoven
Julia Jahnke-Kähler: Violine
Martin Seemann / Gabriella Strümpel: Violoncello
Andreas Peer Kähler: Idee / Manuskript / Erzähler

Dauer: ca. 60 min, keine Pause.
Eignung: in Familienkonzerten ab 8 Jahren, in Grundschulen für Klasse 4-6* sowie mit leicht geänderter Moderation auch in Oberschulen für die Sekundarstufe I.

∗ Tipp: Aufführungen in Grundschulen für die Klassen 4-6 lassen sich hervorragend mit unserem Mozart-Programm WOLFGANG AMADEUS … – EINE WUNDER-KINDHEIT für die Klassen 1-3 kombinieren.